Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die AGB sind zur Anpassung an die neue Datenschutzverordnung in Bearbeitung und werden in Kürze in aktualisierter Form eingefügt.

Wir sichern Ihnen zwischenzeitlich zu, Ihre Daten gemäß der neuen Verordnung vertraulich zu behandeln.

Die Vertragspartner schließen einen Vertrag über die Erstellung einer Biografie.

Sie vereinbaren eine Zahl von Treffen mit festgelegter Dauer von Interviews und zur Übergabe von Unterlagen.

Gemeinsam wird ein Überblick über die zu erstellende Gliederung der Biografie und ihren zu erwartenden Umfang erstellt. Dieses Dokument wird von beidenVertragspartnern unterzeichnet und mit ungefähren Zeitperspektiven für die Fertigstellung der jeweiligen Teile versehen. Es gilt als Vertragsgrundlage.

Der Biograf erstellt aus den ihm mitgeteilten und übergebenen Informationen einzelne Kapitel und legt sie dem Auftraggeber vor. Der Auftraggeber korrigiert und teilt seine Änderungswünsche mit. Diese werden kurzfristig vom Biografen umgesetzt.

Ab je 20 erstellten Manuskriptseiten Mit ca 35 x 65 Zeichen stellt der Biograf eine Zwischenrechnung, die dann, um die Weiterarbeit nicht zu verzögern, unmittelbar vom Auftraggeber bezahlt wird.

Der Biograf sichert hinsichtlich aller ihm mitgeteilter Informationen über den Auftraggeber und betreffend von ihm erwähnte Personen absolute Vertraulichkeit zu. Alle vom Auftraggeber übergebenen Unterlagen erhält er spätestens nach Fertigstellung der Biografie zurück.

Das fertige Manuskript wird Eigentum des Auftraggebers und alle Rechte daran bleiben bei ihm. Er hat das alleinige Veröffentlichungsrecht und trägt bei einer Veröffentlichung alle Risiken, die sich aus der Verletzung von Persönlichkeitsrechten Dritter ergeben könnten.

Der Biograf haftet nicht für die Richtigkeit und Wahrheit der von ihm aufgeschriebenen Biografie.

Sollte durch eine der Vertragsparteien der Zeitplan des gemeinsamen Biografieprojekts ohne einverständliche Absprache um mehr als drei Monate verzögert werden, so kann die Zusammenarbeit durch einseitige schriftliche Mitteilung von jeder Vertragspartei ohne Anspruch auf irgend einen Schadensersatz außer hinsichtlich bereits erbrachter Leistungen mit sofortiger Wirkung aufgekündigt werden. Alle übergebenen Dokumente oder bereits fertig gestellten Manuskriptteile werden dem Auftraggeber zurückgegeben bzw. übergeben.

Die Mitarbeit des Biografen kann, muss aber nicht, in der veröffentlichten Biografie nach Absprache erwähnt werden.

Vorab abgestimmte Reisekosten 1. Klasse zum Auftraggeber oder zu Originalschauplätzen oder Archiven, sowie Kosten für einzuholende Auskünfte werden dem Biografen vom Auftraggeber in voller Höhe erstattet.

Auf Wunsch wird der Biograf ohne weitere Berechnung maximal drei Kostenvoranschläge für eine verlagsfreie Drucklegung der Biografie erstellen lassen.

Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertrag ergebenden Auseinandersetzungen ist der Hauptsitz des Biografen: Köln. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.